Donnerstag, 27. Mai 2010

fnordlicht Ambilight Update

Nachdem ich das Projekt beim letzten Treffen des CTHN vorgestellt hatte und dort doch noch die eine oder andere Ungereimtheit aufgetaucht ist, habe ich hier einen neuen Patch online gestellt. Der Patch beinhaltet alle Änderungen die nötig sind um den fnordlicht-Support in den VLC-Code  ein zu spielen. Eines der aufgetretenen Ungereimtheiten war, dass die Farbe Rot (und darauf folgend Blau) viel zu intensiv ausgegeben wurde. Dies war jedoch über die Einstellungen im AtmoLight-Filter selbst leicht an zu passen. Die Probleme mit der Verbindung zu den fnordlichtern werden durch den neuen Patch entfernt. Es war z.B. zuvor nicht möglich mehrere Dateien hintereinander ab zu spielen ohne den VLC-Player neu starten zu müssen.
Die im Video-Filter vorgenommenen Einstellungen können auch weiterhin nicht, ohne den Video-Stream neu zu starten, übernommen werden. Das scheint ein Grundlegendes "Problem" in den Videofiltern des VLC zu sein. Dank der Zusammenarbeit mit dem AtmoWin Entwickler André Weber ist nun auch die Unterstützung für Windows gegeben, wenn sie auch noch nicht komplett getestet werden konnte...

Zu den genannten Änderungen besitzt der AtmoLight-Filter nun noch die folgenden Erweiterungen:
  •  Unterstützung für das anzeigen einer Farbe wenn der Player pausiert wird oder wenn das aktuelle Video zu Ende ist.
  • Reset der fnordlichter beim beenden von VLC.
  • fnordlich-Protokoll: start_bootloader und boot_enter_application wurden für den Reset implementiert.
Die nötigen Konfigurationseinstellungen für die fnordlichter werden im folgenden Video gezeigt.


Mit diesen Einstellungen habe ich, was die Farbgenauigkeit und die Geschwindigkeit der Farbänderungen an geht, recht gute Ergebnisse erzielt.

Zur Demonstration gibt es wieder ein kleines Video. Meine 2 fnordlichter habe ich hinter meinen Fernseher geklebt und zuvor jeweils mit einer Art Diffuser ausgestattet (siehe Bild), die das Licht der LED's etwas besser vermischen. Den Ton habe ich aus Lizenz rechtlichen Gründen entfernt. Zu sehen ist das Musikvideo Shoot to Thrill von AC/DC (Iron Man 2).


Viel Spaß beim zusehen!

Edit (2010-06-04 14:20): Danke André für den Hinweis! Hier nochmal der Link zu den Nightly builds des VLC für diejenigen welche die Kommantare nicht lesen...

Edit (2010-06-26 18:50): Der neue Release des VLC 1.1.0 kann hier herunter geladen werden. Dieser beinhaltet die beschriebenen Änderungen um fnordlichter als Ambilight verwenden zu können.

Kommentare:

  1. Hallo Klaute,

    ich sags mal mit den Worten von Lena. Verdammte Axt ist das geil :)

    CU Mike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    einige Parameter für AtmoLight im VLC kann man auch während der Wiedergabe ändern, nicht alle stimmt. (das liegt an der Art & Weise wie Filter initialisiert und wann die Parameterwerte dazu gelesen werden.)

    Es gibt im VLC ein Menü "Extras" -> "erweiterte Einstellungen" -> "Videoeffekte" und dort "AtmoLight" - damit kann man ein paar Settings auch während der Wiedergabe ändern.
    (speziell Parameter zu Berechnung der Farben)
    (aber nur in VLC 1.1.x und später)

    Aktuelle Builds von VideoLAN wo diese Funktionen bereits existieren können hier gefunden werden:

    http://nightlies.videolan.org/build/win32/

    "trunk-" enthält den aktuellen Entwicklerstand, der muß allerdings nicht immer Bugfrei und Stabil laufen - also ist Vorsicht geboten bevor man so eine Version aktiv nutzt.

    Viel Spaß
    André

    AntwortenLöschen
  3. Sehr cool!

    Vielen Dank.
    Gestern 3 Fnordlicht-mini gelötet und anschließend
    vlc's AtmoLight probiert.
    Ich musste nix kompilieren oder installieren,
    es war alles schon in vlc enthalten. Toll!

    Das macht Spaß!

    AntwortenLöschen