Mittwoch, 6. April 2011

mbed to brain machine

Motiviert durch ein Video zum Brain Machine Kit, kam mir die Idee eine mbed to brain machine zu bauen. Eine Brain Machine soll, laut Beschreibung, dass Gehirn des Trägers durch audiovisuelle Stimulation (mit Beta-, Alpha-, Theta- und Delta-Wellen) in verschiedene Bewusstseins-zustände versetzen. Die Hardware besteht im wesentlichen aus einer ausgedienten 3D-Brille, einem Spannungsregler, Transistoren, LED's, diversen Widerständen, einer 3,5mm stereo Klinkenbuchse und natürlich dem mbed NXP LPC1768 Entwicklungsboard. Die Spannungsquelle ist in meinem Fall ein 9V Block. Von der Idee zur brain machine dauerte es in etwa 2 Stunden. Die Frequenzen der LED's und Töne müssen natürlich noch entsprechend justiert werden, aber auch jetzt ist der im Video beschreibene Effekt schon deutlich wahrzunehmen.

Wie auch bei dem oben genannten Kit werden zwei LED's mit Hilfe der Brille vor den Augen fixiert. Die mir zur Verfügung stehende Brille hat zwei spezielle Plastik-Folien als Gläser, diese können einfach mit einem Bohrer der etwas kleiner als der Durchmesser der LED's ist durchbohrt werden. An den LED's habe ich einfach je ein kurzes Stück zweiadriges Flachbandkabel verwendet. Die Stiftleisten am Ende erleichtern Später das zusammen bauen.

Beim Aufbau der Lochraster Platine kommt es nur darauf an, dass das mbed Board aufzustecken ist, ohne dass unerwünschte Verbindungen zu anderen Bauteilen zustande kommen. Ich habe hier nur einen Teil der am mbed Board vorhandenen Pins für das Aufstecken auf Buchsenleisten (im Bild rechts grün markiert) vorgesehen. Auf die Steckerleiste (blaue Markierung) werden die beiden LED's aufgesteckt. Die Platine wird dann einfach mit Kabelbindern auf der Brille befestigt.

Die Schaltung ist recht simpel. Die beiden Transistoren sind mit den Pins 21 und 22 und die beiden Leitungen des Klinkensteckers mit dem Pin 23 und 24 zunächst direkt verbunden. Bei Gelegenheit werde ich diese hier online stellen.

Natürlich gibt es auch dieses mal wieder ein Video dazu.



Edit (2011-04-09 14:36): Die Frequenzen sind nun abgestimmt und es wird nun eine Brainwave Folge, wie sie in diesem Dokument abgebildet ist, abgespielt. Die Synchronisation der Signale werden ggf. noch verbessert und die Firmware, sowie ein Schaltplan, ist nun unter http://mbed.org/users/klaute/ verfügbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen